background img
Nov 8, 2019
2 Views

Eccd.net presse release news breaking news Autonomes Fahren: „Unser Ziel ist nicht, die Autoindustrie zu zerstören“, sagt der Waymo-Chef

Written by

Waymo-Chef John Krafcik sprach in Hamburg über die Zukunft des autonomen Fahrens. Kein Unternehmen im Bereich des autonomen Fahrens hat mehr praktische und theoretische Erfahrung als Waymo. Die selbstfahrenden Autos der Google-Tochter haben 16 Millionen Kilometer auf öffentlichen Straßen zurückgelegt, die Software weitere 16 Milliarden Kilometer in der Simulation. John Krafcik, CEO der Firma, sagte…

Eccd.net presse release news breaking news Waymo-Chef John Krafcik sprach in Hamburg über die Zukunft des autonomen Fahrens.
Kein Unternehmen im Bereich des autonomen Fahrens hat mehr praktische und theoretische Erfahrung als Waymo. Die selbstfahrenden Autos der Google-Tochter haben 16 Millionen Kilometer auf öffentlichen Straßen zurückgelegt, die Software weitere 16 Milliarden Kilometer in der Simulation.
John Krafcik, CEO der Firma, sagte nun auf der Bühne des Wunder Mobility Summit in Hamburg: „Wir sind nicht Google und wir sind kein Automobilhersteller. Wir sind auch keine Self-Driving-Company. Unser Produkt, an dem wir seit Jahren hart arbeiten, sind Fahrer. Wir stellen Fahrer her, die erfahrensten Fahrer, die effizientesten Fahrer, überhaupt die besten Fahrer.“
Die Geschichte des Unternehmens geht zurück in das Jahr 2013, als Google damit begann, kleine rundliche selbstfahrende Autos im Smart-Format zu entwickeln und auf die Straße zu bringen. Sie waren mit Radar- und Lidarsensoren sowie Kameras ausgestattet. 2015 erfolgte die erste Fahrt. 2016 gliederte der Suchmaschinenkonzern die Selbstfahr-Unit aus und gründete Waymo. 2017 war die Zeit der „Firefly“ genannten Fahrzeuge abgelaufen und Waymo rüstete seine Flotte auf Pacifica-Vans um.
„Unsere Fahrer sind jederzeit aufmerksam“
„Unser Ziel ist nicht, die Autoindustrie zu zerstören, sondern das Autofahren besser zu machen“, sagte Krafcik in Hamburg. „Menschen sind gute Autofahrer, aber unsere autonomen Fahrer sind jederzeit aufmerksam.“ Einer von hundert Menschen weltweit sterbe an den Folgen eines Verkehrsunfalls. Diese Zahl will Krafcik mit seinen selbstfahrenden Autos senken.
Er sieht es auch als Aufgabe seines Unternehmens, Vertrauen zu bilden. Denn die Mitfahrer müssten lernen, dass sie nicht in einem Auto mit Assistenzsystemen sitzen, sondern in einem Fahrzeug einer anderen Kategorie. „Je besser die Software geworden ist, um so mehr lösen sich die Menschen vom Vorgang des Fahrens“, berichtete Krafcik aus der Praxis. In Phoenix, Arizona, ist der Ridesharing-Service Waymo One bereits auf der Straße, für 1000 Testkunden bereits auch auch ohne Sicherheitsfahrer.

    Drehmoment:

        Ein Hype in der Krise – warum vollautonome Fahrzeuge wohl nie kommen


Weltweit fließen Milliardensummen in die Erforschung von autonom fahrenden Autos. Doch mittlerweile zeigen sich die Grenzen der Technologie immer deutlicher.

Elon Musk findet Lidar überflüssig – Waymo unverzichtbar
Krafcik stellte auch klar, dass es beim autonomen Fahren nicht nur auf Software, sondern auch auf Hardware ankomme. „Lidar-Sensoren sind teuer, aber unverzichtbar.“ Damit widersprach er indirekt Tesla-Chef Elon Musk, der Lidar-Sensoren als überflüssig bezeichnet hatte. Bei Waymo sei inzwischen die fünfte Generation dieser selbst entwickelten Sensoren im Einsatz.
Perspektivisch hat der Waymo-Chef vier Geschäftsfelder für das autonome Fahren ausgemacht: Sharing-Dienste, den Schwerlast-Fernverkehr, die lokales Logistik – und auch für privat genutzte Pkw. „Das autonome Fahren ist jetzt da“, sagte Krafcik, wenn auch nicht überall. „Seid geduldig, es kommt auch zu euch.“

    Autonomes Fahren:

        Dieser Gründer will Robo-Taxis menschliches Denken beibringen


Motor AI will Autos mit einer KI ausstatten, die komplexe Situationen meistert. Der Gründer bezweifelt, dass die Selbstfahrtechnologie von Google & Co. in Europa Chancen hat.

Bild: Jürgen Stüber

Read More

Article Categories:
Allgemein · Presse Mitteilungen

Kommentar verfassen

6690 Besucher online
6690 Gäste, 0 Mitglied(er)
Jederzeit: 6690 um/am 11-12-2019 08:14 pm
Meiste Besucher heute: 6690 um/am 08:14 pm
Diesen Monat: 6690 um/am 11-12-2019 08:14 pm
Dieses Jahr: 6690 um/am 11-12-2019 08:14 pm
%d Bloggern gefällt das: