background img
Nov 8, 2019
2 Views

Eccd.net presse release news breaking news Reeperbahn Pitch: Hamburger Startup-Szene prämiert Erotik-Storys und Leichtbau für Schiffe

Written by

Femtasy hat den Publikumspreis gewonnen: Gründerin Nina Julie Lepique und Gründer Michael Holzner Die Startups konnten unterschiedlicher kaum sein: Medien, Luftfahrt, Logistik, Mobilität, Smart City und Fintech – 20 Startups bewarben sich beim Reeperbahn Startup Pitch im Hamburger Mojo-Club um Tickets zum Tech-Event „South by Southwest“ (SXSW) im texanischen Austin. Energiespartechnik für Schiffe Die Jury…

Eccd.net presse release news breaking news Femtasy hat den Publikumspreis gewonnen: Gründerin Nina Julie Lepique und Gründer Michael Holzner
Die Startups konnten unterschiedlicher kaum sein: Medien, Luftfahrt, Logistik, Mobilität, Smart City und Fintech – 20 Startups bewarben sich beim Reeperbahn Startup Pitch im Hamburger Mojo-Club um Tickets zum Tech-Event „South by Southwest“ (SXSW) im texanischen Austin.
Energiespartechnik für Schiffe
Die Jury entschied sich für Hyconnect. Das Startup macht Schiffe leichter und damit schneller. Dadurch sinkt der Energieverbrauch. Hyconnect hat eine Technologie entwickelt, mit der man Stahl und Glasfaserwerkstoffe miteinander verbinden kann. Dadurch entstehen leichte Hybridgewebe, die auch in der Luftfahrt und Autoindustrie Kunden finden. Die Technologie verkürzt zudem den Produktionsprozess gegenüber herkömmlichen Klebemethoden um das Siebenfache.
Das Startup wurde nach jahrelangen Experimenten 2018 gegründet und hat seitdem zahlreiche Preise gewonnen. Gründer Lars Molter hatte zehn Jahre lang am Center of Maritime Technologies die Frage erforscht, wie man leichtere Schiffe bauen könnte. Versuche, das neue Material zu verschweißen, endeten im Jahr 2015 erfolgreich. 2017 wurden erste Bauteile nach der neuen Methode gefertigt.
Gründer Lars Molter nahm den Preois für Hyconnect entgegen.
850 erotische Geschichten für Frauen
Ganz anders Femtasy, das in der Gunst des Publikums vorne lag: Das Startup bietet sinnliche Hörgeschichten für Frauen und versteht sich als Alternative zu herkömmlichen Erotikangeboten. Gründerin Nina Julie Lepique sagt: „Femtasy will die weibliche Selbstbefriedigung enttabuisieren.“ Audio-Content spreche Frauen stärker an als Video, „weil Audio Raum für individuelle Phantasien lässt“, wie die Gründerin in ihrem Pitch erklärte. Sie bezifferte das Marktpotenzial auf 1,9 Milliarden Euro.
Gemeinsam mit ihrem Mitgründer Michael Holzner hat Lepique eine Plattform aufgebaut, die bereits in der Beta-Phase mehrere Tausend registrierte Nutzerinnen fand und auch schnell ein Seed-Investment von Business Angels wie Thomas Bachem (Code University) bekam. Nach 15 Monaten, 850 Storys und 900.000 Abrufen pro Monat hat das Startup nach eigenen Angaben 1,3 Millionen Euro erwirtschaftet. Jetzt plant es eine Series-A-Finanzierungsrunde, die den Start auf dem englischsprachigen Markt ermöglichen soll.
Fotos: Stefan Groenveld für Hamburg Startups

Read More

Article Categories:
Allgemein · Presse Mitteilungen

Kommentar verfassen

6690 Besucher online
6690 Gäste, 0 Mitglied(er)
Jederzeit: 6690 um/am 11-12-2019 08:14 pm
Meiste Besucher heute: 6690 um/am 08:14 pm
Diesen Monat: 6690 um/am 11-12-2019 08:14 pm
Dieses Jahr: 6690 um/am 11-12-2019 08:14 pm
%d Bloggern gefällt das: